Nach oben

Häufige Fragen

Muss ich für Einlagen einen Termin vereinbaren?

Wenn Ihr Arzt Ihnen ein Rezept für Einlagen ausgestellt hat und Sie diese bei uns anfertigen lassen möchten, dann kommen Sie sehr gern einfach in unser Ladengeschäft in Hamburg-Bergedorf, Wentorfer Straße 1a. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig. Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse und wie oft bekommt man Hilfsmittel pro Jahr ?

Orthopädische Einlagen

Wenn Ihnen Ihr Hausarzt oder Arzt für Orthopädie ein Rezept für therapeutische Einlagen ausgestellt hat, dann zahlen die Krankenkassen für bis zu 2 Paar Einlagen pro Jahr. Bei Kindern können es – je nach Fußwachstum – auch mehr sein. Dabei tragen die gesetzlichen Krankenkassen einen großen Teil der Kosten. Es bleibt Ihnen ein Eigenanteil, abhängig von der Art der gewünschten Einlagen.

Bandagen & Orthesen

Die Kosten für Bandagen und Orthesen auf Rezept übernehmen die Krankenkassen 1 x pro Jahr. Ein Eigenanteil ist zu zahlen, abhängig vom ausgewählten Modell.

Kompressionstrümpfe

Die Krankenkassen zahlen für bis zu 2 Paar Kompressionsstrümpfe pro Jahr. Dabei übernehmen sie die Kosten für medizinisch verordnete Kompressionsstrümpfe nahezu komplett. Es bleibt ein zu zahlender Eigenanteil, abhängig vom ausgewählten Strumpfmodell.

Orthopädische Schuhzurichtungen

Für die Erstversorgung mit orthopädischen Schuhzurichtungen übernehmen die Krankenkassen die Kosten für bis zu 3 Paar der verschriebenen Schuhkorrekturen im ersten Jahr. Für die Folgeversorgung tragen die Krankenkassen die Kosten für 2 Paar Schuhzurichtungen in jedem weiteren Jahr. Es bleibt ein Eigenanteil als Zuzahlung.

Orthopädische Maßschuhe

Werden Diabetes-Schutzschuhe vom Arzt verschrieben, dann übernehmen die Krankenkassen in der Regel die Erstversorgung für 3 Paar Schuhe (1 x Straßenschuhe, 1 x Schuhe zum Wechseln, 1 x Hausschuhe) im ersten Jahr. Danach übernehmen die Krankenkassen alle zwei Jahre die Kosten für 1 Paar Straßenschuhe und alle vier Jahre 1 Paar Hausschuhe. Ein Eigenanteil ist jeweils zu zahlen.

Diabetiker-Versorgung und Diabetes-Schutzschuhe

Für Diabetiker übernehmen die Krankenkassen 2 Paar Einlagen pro Jahr. Es bleibt ein Eigenanteil zu zahlen.

Werden Diabetes-Schutzschuhe vom Arzt verschrieben, dann übernehmen die Krankenkassen in der Regel die Erstversorgung für 3 Paar Schuhe (1 x Straßenschuhe, 1 x Schuhe zum Wechseln, 1 x Hausschuhe) im ersten Jahr. Danach übernehmen die Krankenkassen alle zwei Jahre 1 Paar Straßenschuhe und alle vier Jahre Hausschuhe. Pro Verordnung ist ein Eigenanteil zu zahlen.